Wer aktuell starke Rankingveränderungen oder abbrechende Besucherströme für seine Internetseite feststellt – der ist nicht alleine: in der letzten Nacht (24/25 April 2012) hat Google umfassende Änderungen an seinem Suchalgorithmus vorgenommen. Wie so oft bei “großen” Ranking-Updates werden die Ergebnisse in den ersten Tagen ziemlich wild durcheinandergewürfelt. Liebe Webmaster: Keine Panik bekommen, erst mal ein paar Tage abwarten, viele Positionen werden zurückkommen, da bin ich mir ganz sicher.

Grundsätzlich versucht Google mit diesem Update, hochwertige Seiten zu belohnen (bzw. minderwertige abzustrafen), wie man hier nachlesen kann.

Das Google-Update ist DAS Thema in allen Blogs und Tech-Seiten, etwa auf Golem, SEroundtable und Searchengineland (wo man bei Danny Sullivan nachlesen kann, dass dieses Update den Namen “”webspam algorithm update”” trägt – nicht ganz so phantasiereich wie Panda, aber dafür sehr deutlich formuliert!).

Zielsetzung: Webspam effektiv belämpfen

Sobald es aussagekräftige Analysen zum webspam algorithm update gibt, werde ich hier darauf verweisen, aber man kann es gar nicht oft genug wiederholen: ein paar Tage abwarten, dann kann man die Veränderungen wirklich einschätzen, denn im Moment geht es rauf und runter bei den Google Rankings!

Hier ein paar erste Auswertungen von SEO-Tool-Anbietern:

Searchmetrics-Auswertung Verlierer/Gewinner

Sistrix-Auswertung Verlierer/Gewinner

 

UPDATE 27.04

Probleme mit dem Penguin Webspam Update?

Matt Cutts hat freundlicherweise auf die Möglichkeit hingewiesen, sich über negative Auswirkungen des “Penguin” Webspam-Updates (so also der intern-verwendete Name) zu beschweren. We glaubt, zu Unrecht abgestrafvt worden zu sein, kann das Formular über diese URL erreichen.

Das Formular sieht übrigens so aus:

Penguin Update Formular

Viel Erfolg dabei! Wobei ich denke, dass hiermit hauptsächlich Daten für eine Nachbesserung des Penguin Update (Penguin 2) gesammelt werden sollen.

Außerdem:

Update 7.6.12

Zwischenzeitlich hat Google ein Update des Penguin-Update durchgeführt. Mehr dazu bei Searchengineland. Matt Cutts, der Webspam-Chef von Google. hat sich übrigens auf der SMX Advanced, die gerade am 4. und 5. Juni in Seattle stattfand, dazu geäußert. Eine Zusammenfassung gibt es ebenfalls auf Searchengineland. Die sehr umfangreiche Q&A-Session mit Matt ist interessant für jeden, der sich ernsthaft mit SEO auseinandersetzen möchte.