Am 8. und 9. Oktober 2009 fand zum ersten Mal die Internetmarketing-Konferenz und Fachmesse Webit in Sofia/Bulgarien statt. Die Webit wurde sehr gut angenommen – der Organisator Plamen Russev hat hier offensichtlich eine Lücke erkannt und gefüllt. Denn Internetmarketing-Konferenzen dieser Art gab es in Südosteuropa bisher noch nicht.

Plamen Russev, Organisator der Webit

Plamen Russev begrüßt die Besucher der Webit

So wunderte es auch nicht, dass bis zu 4000 Besucher aus vielen Ländern der Region den Weg nach Sofia auf sich genommen hatten, insbesondere fiel der große Anteil an Gästen aus Rumänien und Griechenland auf.  Leider wurden die Stände, also der Ausstellungsteil, ausschließlich durch bulgarische Firmen gestellt. Dadurch wurde der Kontakt zu den nicht-bulgarischen Firmen logischerweise erschwert. 17 Firmen, die sich präsentierten, war zudem eine sehr kleine Zahl, alleine der bulgarische Markt hätte hier leicht das dreifache zusammenbringen können.

Der Konferenzteil verteilte sich auf drei Säle, in denen meist parallel Präsentationen erfolgten. Ich sah mir alle Hauptreferenten an. Besonders interessant fand ich den Vortrag von Alex Marks (Head of International Business Marketing, Ebay),  der die ersten Ergebnisse der noch nicht veröffentlichten Studie “The E-Buyers Mind” zum Online-Kaufverhalten in Deutschland, Frankreich und Großbritannien

Alex Marks (EBay) zum Online-Kaufverhalten

Alex Marks (eBay) zum Online-Kaufverhalten

vorstellte.

Alexandra Deutsch von OutThere media gab sehr praktische Einblicke in den Bereich mobile Advertising. Allgemein war “Mobile” eines der Hauptthemen der Konferenz – gleich mehrere Referenten wiesen darauf hin, dass etwa in China mit seinen 600 Millionen Mobiltelefonnutzern ein gewaltiger Markt am entstehen sei. Dort wie auch in Osteuropa würde die Entwicklung im Advertising vom Marketingkanal TV direkt zu Mobile gehen, und nicht erst über den PC mit Internetverbindung, wie in den USA oder (West-) Europa.

Neue Möglichkeiten im Bereich TV-Marketing und der Verbindung zum Internet zeigte Norm Johnston (Mindshare) anhand von Beispielen aus den USA auf. Google war mit gleich fünf Referenten vertreten – ein klarer Hinweis, dass man in der Balkanregion Potenzial sieht. Derzeit ist der Markt für Online-Werbung in Bulgarien mit 15 Millionen Euro p.a. und in Rumänien mit 30 Millionen im europäischen Vergleich winzig (Zum Vergleich: Der deutsche Markt für Online-Werbung hatte 2008 laut IAB Europpe ein Volumen von 2.795 Mio Euro).

Norm Johnston von Mindshare

Norm Johnston von Mindshare

Panel Diskussion auf der Webit

Panel Diskussion auf der Webit

Unter den Referenten waren einige Deutsche, etwa Marco die Noi von Ciao!. Preisvergleichseiten wie Ciao!werden in Bulgarien früher oder später auch populär werden.

webitwebitexpo