Eine ganz aktuelle News aus dem Bereich Domais macht heute die Runde. Endlich hat es eine internationale Einigung gegeben, und die nicht-lateinischen Domains können kommen – ein gewaltiges Projekt:

“The coming introduction of non-Latin characters represents the biggest technical change to the Internet since it was created four decades ago,” said ICANN chairman Peter Dengate Thrush. “Right now Internet address endings are limited to Latin characters – A to Z. But the Fast Track Process is the first step in bringing the 100,000 characters of the languages of the world online for domain names.”

Weitere Infos gibt es hier auf der Seite von ICANN. 100.000 Zeichen um Domainnamen darzustellen – damit wird die Anzahl der möglichen Domainnamen mit einer praktikablen Länge erheblich ausgeweitet.

Ab November wird in einem mehrstufigen Verfahren zuerst Staaten die Möglichkeit gegeben, ihre Namen zu sichern. Über den kommerziellen Wert von Domains wurde ja hier im Rahmen der zweistelligen de-Domains hingewiesen. Bald dürfte ein noch viel größerer Run auf die Adressen losgehen, die das höchste wirtschaftliche Potential aufweisen – auch für den deutschsprachigen Raum.